Berliner Sehenswürdigkeiten

Die deutsche Stadt Berlin ist eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten, Kultur und einer reichen Geschichte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt schwer getroffen. Jahrelang war Berlin durch die Berliner Mauer zweigeteilt.

Heute gleicht die Stadt einem riesigen Freilichtmuseum, denn hier liegt die Geschichte fast buchstäblich auf der Straße. Aber Sie können Berlin auch besuchen, wenn Sie ein Liebhaber moderner Kunst sind, ein Naturliebhaber oder wenn Sie die Stadt von oben sehen möchten.

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist das bekannteste Wahrzeichen Berlins. Es wurde einst als Tor gebaut. Er erlebte sowohl den Kalten Krieg als auch das Dritte Reich. Zwischen 1961 und 1989 war das Brandenburger Tor von der Berliner Mauer umschlossen.

Brandenburger Tor Berlin

Reichstag

Der Reichstag ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages. In diesem Gebäude verbindet sich moderne Architektur mit einem jahrhundertealten Denkmal. Wer einen schönen Blick über Berlin haben möchte, kann von der Glaskuppel aus einen Blick auf die Stadt werfen.

Holocaust-Mahnmal

Das Holocaust-Mahnmal ist wohl eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten. Dieses Denkmal besteht aus mehr als 2700 Betonblöcken. Diese erinnern an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Juden. Unter dem Blockfeld können Sie sich eine kostenlose Ausstellung ansehen.

Gedenkstätte Bernauer Straße

Nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 wurden die meisten Teile der Mauer so schnell wie möglich geräumt. Damals waren alle froh, dass diese fiese Mauer weg war. Wer den Kalten Krieg nicht erlebt hat, kann sich nicht vorstellen, wie das Leben in der Zeit mit dieser Mauer war.
Man bekommt eine Vorstellung davon, wenn man an der Gedenkstätte Bernauer Straße steht. Neben einem einzigartigen Mauerstück mit Wachturm finden Sie hier auch Informationen über die vergangenen Fluchtversuche.

Gendarmenmarkt

Der Gendarmenmarkt wird von den meisten Reiseführern als der schönste Platz Berlins angepriesen. Wenn Sie selbst dorthin gehen, werden Sie verstehen, warum das so ist. Es ist wirklich schön zu sehen. Auf dem Platz finden Sie zwei Doms, die identisch sind. Es gibt auch einen Konzertsaal aus dem 19. Jahrhundert.
Der Gendarmenmarkt ist 3,3 Hektar groß und liegt im Bezirk Mitte. Diese finden Sie hinter dem Boulevard Unter den Linden. Im Winter findet hier ein Weihnachtsmarkt statt, der den Platz so aussehen lässt, als wäre man in einem Märchen gelandet.

Auf Städtereise nach Berlin

Wenn Sie einen Städtetrip nach Berlin unternehmen möchten, empfiehlt es sich, dort ankommend mit dem Bus 100 zu fahren, der vom Alexanderplatz bis zum Zoologischen Garten fährt. Unterwegs passiert der Bus die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Eine lustige Tatsache über diese Buslinie ist, dass es die erste Busverbindung zwischen Ost- und Westberlin war. Da dieser Bus Teil des öffentlichen Verkehrssystems ist, ist er viel billiger als die Fahrt mit einem Sightseeing-Bus.
Sie haben die Möglichkeit, jederzeit ein- und auszusteigen. Wenn Sie einen Sitzplatz ganz oben im Bus wünschen, ist es ratsam, an einem Startpunkt einzusteigen. Für eine Fahrt mit diesem Bus bezahlen Sie eine einfache Fahrt oder Sie kaufen eine Tageskarte.

Parks und Natur

Es ist nicht so, dass die Stadt Berlin nur aus Büros, belebten Straßen und vielen Geschäften besteht. Tatsächlich ist es eine der grünsten Städte Europas. Die Stadt besteht zu 13 % aus Gärten und Parks, zu 18 % aus Wäldern und zu 7 % aus Flüssen, Seen und Kanälen.
So ist sichergestellt, dass Sie in Berlin genug Platz haben, um sich zu entspannen oder in der Natur spazieren zu gehen. Zu allen Jahreszeiten ist es wunderbar, in den Stadtparks spazieren zu gehen. Im Sommer werden Freiluftkinos im Volkspark Friedrichshahn und auf der Hasenheide aufgebaut.

Wer die Natur in Berlin genießen möchte, dem ist der Botanische Garten sehr zu empfehlen. Auch der Britzer Garten, der Garten der Welt, der Gleisdeieck Park, der Görlitzer Park und das Himmelbeet sind einen Besuch wert, wenn Sie eine Städtereise nach Berlin unternehmen.

Essen & Trinken in Berlin

Was das Essen und Trinken in Berlin betrifft, so ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Auch wenn die Preise in Berlin ebenfalls steigen, ist es im Vergleich zu hier in den Niederlanden immer noch günstiger.

Essgewohnheiten

Genau wie wir kennen sie auch Frühstück, Mittagessen, Brunch und Abendessen in Berlin. Außerdem ist es in Berlin üblich, sich gegen 4 Uhr Zeit für Kaffee und Kuchen zu nehmen. Was das Frühstück in Berlin betrifft, so unterscheidet es sich kaum von anderen nordeuropäischen Ländern

Frühstück

Generell kann man in Berlin ein süßes Frühstück genießen. In Hotels ist es üblich, an einem Buffet vorbeizugehen, an dem Sie sich Ihre eigenen Leckereien holen können. Wenn Sie günstiger fahren möchten, ist es ratsam, in die Stadt zu gehen und in einem Café oder einer Bäckerei zu frühstücken.

Mittagessen

Das Mittagessen in Berlin ist anders als wir es gewohnt sind. Im Allgemeinen ist dies eine schwere, warme Mahlzeit. In vielen Restaurants ist es möglich, ein spezielles Mittagsmenü zu genießen. Zwischen 13:00 und 15:00 Uhr können Sie oft ausgiebig zu Mittag essen. Dafür zahlen Sie zwischen 10 und 15 Euro.

Abendessen

Das Abendessen in Berlin findet zeitgleich mit unserem statt. Die meisten Restaurants sind von 18:00 bis 22:00 Uhr zum Abendessen geöffnet. Da Berlin eine multikulturelle Stadt ist, können Sie aus einer Vielzahl internationaler Küchen wählen.
In Berlin muss man nicht lange suchen, um ein gutes Restaurant zu finden. Was die Preise für das Abendessen angeht, sind diese ebenfalls niedriger, als wir es in den Niederlanden gewohnt sind.

Aufenthalt in Berlin

Wer Berlin besucht, wird schnell feststellen, dass noch Einflüsse aus dem Kalten Krieg zu sehen sind. Dies gilt auch für den Tourismussektor. Seit dem Fall der Berliner Mauer hat sich die Stadt zu einer Touristenattraktion entwickelt.
Immer mehr Hotels kamen hinzu. Dies führte zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem Hotelüberschuss. Es ist immer noch so, dass Sie in Berlin für einen Aufenthalt in einem Hotel viel weniger bezahlen müssen als in anderen Städten. Selbst ein Fünf-Sterne-Hotel ist durchaus erschwinglich.

Wo übernachtet man am besten in Berlin?

Wenn Sie nach Berlin reisen und dort übernachten möchten, wählen Sie am besten ein zentral gelegenes Hotel. Auf diese Weise wissen Sie sicher, dass Sie schöne Orte in der Nähe haben, an denen Sie frühstücken oder zu Abend essen können.
Die Preise für ein Hotel in Berlin hängen von einer Reihe von Faktoren ab. Das hat mit der Lage des Hotels zu tun und auch die Saison beeinflusst den Preis. Es gibt auch eine Reihe von Hotels, die einen Wochenendzuschlag verlangen.

Berliner Jugendherbergen

Wenn du etwas günstiger in Berlin übernachten möchtest, ist ein Hostel eine ausgezeichnete Wahl. Es ist die ideale Art, Berlin mit kleinem Budget zu entdecken. Denken Sie nicht, dass Sie sich in einem Hostel mit schmutzigen Zimmern auseinandersetzen müssen. Viele Hostels in Berlin haben eine hervorragende Lage und haben eine schöne Einrichtung oder eine coole Bar.

Wohnungen

Neben einem Hotel oder Hostel ist auch die Übernachtung in einem Apartment in Berlin möglich. Dies ist immer noch viel billiger als ein Hotel oder Hostel. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich für ein Apartment zu entscheiden, wenn Sie mit einer großen Gruppe nach Berlin reisen.